Woran erkenne ich dass ich Krätze habe?

Krätze erkennen - Typische Krätze Symptome

Die besten Mittel gegen Krätze

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Antiscabiosum® 25 % für Erwachsene

Antiscabiosum® 10 % für Kinder

Crotamitex Gel

Crotamitex Salbe

Crotamitex Lotion

Bild

Art

Emulsion

Emulsion

Gel

Salbe

Lotion

Anwendungsdauer

3 Tage

3 Tage

3-5 Tage

3-5 Tage

3-5 Tage

Dosierung

1-mal täglich

1-mal täglich

1-mal täglich

1-mal täglich

1-mal täglich

Rezeptfrei?

Für Kinder geeignet?

ab 12 Jahren

ab 6 Jahren

(Kinder von 1 bis 6 Jahren nur, wenn keine zusätzlichen Hautschäden bestehen)

ab 3 Jahren

(Kinder unter 3 jahren nur mit medizinischer Aufsicht)

ab 3 Jahren

(Kinder unter 3 jahren nur mit medizinischer Aufsicht)

für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet

Amazon Logo
Amazon Logo
Amazon Logo
Amazon Logo
Shop Apotheke Logo
Shop Apotheke Logo
Shop Apotheke Logo
Shop Apotheke Logo
Shop Apotheke Logo

Woran erkenne ich ob ich Milben habe?

Skabies oder umgangssprachlich auch “Krätze” ist eine ansteckende Erkrankung der Haut. Dabei befallen winzige Parasiten den Körper, die sich “Krätzmilben” nennen. Daher entstammt auch der Name der Erkrankung. Diese gemeinen Parasiten graben sich in die oberste Hautschicht ein, um dort ihre befruchteten Eier loszuwerden. Dadurch kommt es dann zu den unangenehmen Symptomen.

Sind die Eier abgelegt, bleiben sie unter der Haut des Menschen. Hier ernähren sie sich dann von Hautresten und Zellflüssigkeiten und nicht wie viele denken von Blut. Da die Milben weiter bestehen bleiben, sorgen sie eben für die Ansteckungsgefahr. Beim Austausch von Zärtlichkeiten und engem Körperkontakt werden die Parasiten so übertragen.

Haben Sie die Krätze erkannt, können Sie diese mit bestimmten Cremes oder Tabletten behandeln. Dadurch werden Symptome gelindert und die Krätzmilben sterben zunehmend ab, bis die Symptome dann irgendwann ganz verschwunden sind.

Typische Symptome bei Krätze

Das unangenehmste ist, neben der Vorstellung der Ursache der Krätze, ein quälender Juckreiz. Auch an Körperstellen, die nicht direkt von den Milben befallen wurden, kann dieser Juckreiz entstehen, ist meistens jedoch nicht so intensiv wie an den befallenen Körperstellen, die durch einen Ausschlag erkennbar sind.
Dieser Hautausschlag ist besonders durch folgendes Erscheinungsbild und folgende Symptome deutlich erkennbar:
 
  • Rötungen
  • Bläschen
  • Knötchen
  • erhabene Flecken und Streifen (Milbengänge)
  • besonders starker Juckreiz in der Nacht. Durch das ständige Kratzen kommt es dann ggf. auch noch zu kleinen Wunden der betroffenen Stellen.

Häufig betroffene Körperstellen

Besonders gerne nisten sich die Milben an Körperstellen mit dünner Haut ein, da diese leicht zu durchdringen ist. Sind diese Körperstellen dann auch noch gut durchblutet und dementsprechend warm, bieten diese den idealen Wohnraum für die Milben.
Sie können an folgenden Körperstellen besonders gut eine Krätze erkennen:
  • Fingerzwischenräume
  • Handgelenke
  • Knie- und Armbeugen
  • Ellenbogen
  • Knie
  • um den Bauchnabel herum
  • Brust- und Achselbereich
  • das Gesäß
  • und die GenitalregionNur selten setzen sich die Parasiten auf den Armen, Schenkeln, Fingern, Handflächen, den Fußsohlen, dem Rücken und Bauch ab.

Wann treten die ersten Symptome auf?

Sobald Sie sich mit der Krätze angesteckt haben, treten die ersten Symptome meist nach 2 bis 5 Wochen auf. Kommt es zu einer erneuten Infektion, können die Symptome jedoch auch deutlich eher auftreten.
Das gefährliche an diesen Milben ist also, dass Sie Ihre Mitmenschen schon anstecken können, noch bevor sich die ersten Symptome zeigen.

Wie lange bleiben die Symptome bestehen?

Es kommt zwar selten vor, aber auch ohne Behandlung können Milben wieder von alleine verschwinden. Dies dauert unbehandelt jedoch mehrere Jahre, obwohl die Milbe selbst nur 4 bis 6 Wochen alt wird. Sie pflanzt sich jedoch weiter fort und so kommt es immer wieder zu neuen Parasiten, weshalb die Krätze unbedingt behandelt werden sollte, damit sie nicht chronisch wird.
Mit einer Behandlung ist man bereits nach 24-36 Stunden nicht mehr ansteckend, die Symptome lassen jedoch oft erst nach ein bis zwei Wochen nach.

Nachts ist der Juckreiz am stärksten

Sind Sie von der Krätze befallen, wird Ihnen auffallen, dass der Juckreiz in der Nacht am stärksten auftritt. Das liegt daran, dass Ihr Immunsystem zu dieser Zeit am stärksten auf die Milben und dessen Ausscheidungen reagiert. Der Körper kommt nachts zur Ruhe und dadurch liegt der Fokus zunehmend auf die juckenden Stellen.
Hinzu kommt dann noch der Gedanke, dass es im Bett krabbelt und juckt, was also einen psychischen Faktor mit in die Symptomatik einbringt.Gegen den nächtlichen Juckreiz hilft besonders Teebaumöl gut. Dieser lindert die Entzündung der Haut und im besten Fall sorgt das für einen gelinderten Juckreiz.

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. 79